Artworks von Melanie Maier zu „Herokon Online“ und Gewinnspiel

Weitere Neuigkeiten von Herokon Online: Wir dürfen euch heute zwei erste Artworks präsentieren, die die Grafiker der Silver Style Studios in Zusammenarbeit mit Melanie Maier erstellt haben.

Hier die offizielle Bildbeschreibung:

„Artwork 01: Das Bild zeigt eine Szene aus einem Gebiet um Baliho. Nach dem Kampf gegen eine Schar von Baumdrachen widmet sich eine Peraine-Geweihte hingebungsvoll den Verletzungen eines Geoden.

Artwork 02: Gezeigt wird eine Szene aus der Gegend um Andergast. Ein Kundschafterin wurde von einer riesigen Waldspinne verwundet und wird von einer Bewahrerin geheilt. Das achtbeinige Untier ist aber noch am Leben…“

Doch damit nicht genug: Artwork 1 könnte schon bald als Dekoration in eurem Wohnzimmer hängen! Mit freundlicher Unterstützung von Herokon Online und Melanie Maier verlosen wir einen Kunstdruck dieses Artworks auf Leinwand in einer Größe von 1,4 m x 0,6 m.

Was ihr dafür tun müsst? Schickt uns euren Vorschlag zur Frage: Wen oder was soll Melanie Maier als nächstes für Herokon Online zeichnen? Aus euren Einsendungen werden wir den Gewinner auslosen.

Schickt uns eure Antworten per E-Mail und gebt als Betreff bitte „Artwork-Gewinnspiel“ an. Einsendeschluss ist Freitag, der 07.07.2012 um 23:59 Uhr.

Wir freuen uns auf eure Ideen und wünschen viel Glück!

Der Gewinn

Über diesen Artikel im DSA4-Forum diskutieren

Über Curima

Moin, ich heiße Lena, bin 32, komme aus Hamburg und spiele seit 2003 DSA. Ich spiele lieber als ich leite und schicke meine diversen Charaktere fast jeden Samstag durch Aventurien. Seit Mitte Mai 2012 arbeite ich bei Nandurion mit.
Dieser Beitrag wurde unter Aus dem Limbus, Aventurien, Computerspiele, Silver Style Studios abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Kommentare zu Artworks von Melanie Maier zu „Herokon Online“ und Gewinnspiel

  1. Kerrbart sagt:

    Zwei weitere Gründe, warum ich Melanie Meier nicht mag.

    • Ich habe eben deinen Kommentar freigeschaltet.
      Warum magst du mich nicht?

      • Kerrbart sagt:

        Um genauer zu sein – ich rede vom Artwork, nicht von der Person.

        Auf dem ersten Blick wirken die Bilder nicht schlecht ( Farbe, Licht, Stimmung), auf dem zweiten Blick ist mir die Anordnung im Bild zu komisch. Die Peraingeweihte sieht aus wie eine Zigeunerin oder Tavernenmagd. Der Geode hat einen seltsamen Blick und kann sich nicht selbst verarzten? Auch wenn der Drache tot sein soll, kommt das für mich nicht so gut rüber, vor allem wegen der kleinen Wunde die mich nicht überzeugt. Die Drachen am Himmel sind mir zu subtil und es entsteht für mich nicht ganz der Eindruck, als ob dort ein Kampf stattfindet.

        Ungefähr die gleichen Kritikpunkte kann ich auf das zweite Bild übertragen, fast gleicher Aufbau nur gespiegelt, Farbe hui, rest nicht so doll.

        • miro sagt:

          Irgendwie kann ich deine Kritik nicht nachvollziehen. Was stört dich daran, dass eine Perainegeweihte eine andere Person verarztet? Ist der Dienst an Mitmenschen etc. – unter anderem durch die Heilkunst – nicht ein Teil ihrer Berufung?

          Und iIch glaube ich hätte auch einen leicht verkniffenen Gesichtsausdruck, wenn jemand ohne Narkose an meiner offenen Wunde hantiert.

          Du brauchst eine große Wunde, damit ein Lebewesen auch wirklich als tot zu erkennen ist? Es geht hier um ein Fantasyrollenspiel, dort können auch Zauber solche Wirkung haben. Die Mitkämpfer der Beiden im Vordergrund, die dieses angerichtet haben, sind sicherlich auch in der Nähe. Außerdem siehst du doch nur die Hälfte des Drachen.

          Aber mit bei deiner Anmerkung zu Farbe, Licht, Stimmung stimme ich mit dir überein. Schöne Bilder also.

        • Danke für dein Feedback! Einen deiner Kritikpunkte kann ich bei zukünftigen Bildern direkt berücksichtigen, da er sich vollkommen auf meinen Anteil am Gesamtwerk bezieht. Der Rest deiner Kritik betrifft Dinge, für die wir alle an der Kooperation beteiligten Künstler sowie kreativen Köpfe verantwortlich sind. So war die Perainegeweihte z.B. eigentlich als Akulothin und Wundärztin gedacht. Dennoch finde ich, dass meine Kooperationspartner tolle Arbeit geleistet haben 🙂

          • Theaitetos sagt:

            Also diesmal bin ich vollkommen überzeugt von dem, was du hier geschaffen hast. Diese Bilder gehören mMn mit zu den schönsten DSA-Bildern der letzten Zeit (ausgenommen Satinavs Ketten), weswegen ich sie auch im Wiki so eingefügt habe: Melanie Maier. 🙂

  2. Taysal sagt:

    Der Stil ist halt Geschmacksache, ich finde die Logikfehler im Bild störend:

    Zeitindex brennendes Dach
    Gemütliches Heil-Event bei lebendem Gegner
    Haltung des verletzten Knies
    Trockene, nach oben gebogene Blätter am Bach
    etc.

    Dadurch wirken die Bilder – auf mich – wenig authentisch.

    • Theaitetos sagt:

      Peraine-Geweihte helfen zuerst immer Lebewesen, nicht Gebäuden. 😉

      Gemütlich mit konzentriert verwechselt. 😮

      Das ist ein Zwerg, kein Muttersöhnchen! Bei Angrosch!

      Frisch gefallene Blätter im Herbst sind nicht ungewöhnlich … :-/

  3. Taysal sagt:

    1) Haus fängt Feuer und brennt dann in Zeitlupe ab, oder wie? 🙂
    2) Es kommt eine Spinne angetrabt. Da ist auch nichts mit konzentriert heilen. Und nach tatsächlich Erster Hilfe wegen schweren Verletzungen sind das nun nicht aus.
    3) Das ist ein Zwerg, kein Blödmann, bei Angrosch!
    4) Trockene Blätter die so gewellt sind, werden vom Wind aufgenommen und weggeweht – oder sie liegen angepappt auf dem Stein. Und nicht wie Objekte auf einer Ebene und Schatten drunter.

    1 bis 3 passiert oft genug, wenn Rollenspiele in Bilder gefangen werden. Da wird die Rundendenke halt mal gerne illustriert, Ist ja kein Problem. Es gibt Leute, die mögen das ja. Allerdings mangelt es solchen Bilden dann an Natürlichkeit. Mehr rausgehen, scribbeln und Realität angucken, weniger Spieltischerlebnisse verarbeiten. Meine Meinung, muss niemand teilen. 🙂

  4. Utharion Firwyn sagt:

    Also ich finde die Bilder absolut spitze und die Kritikpunkte kann ich übierwiegend nicht nachvollziehen. Gut, daß die Peraine Geweihte eigentlich als Akholutin/Wundärztin gedacht war und erst später zu einer Geweihten wurde, dafür kann ja Melanie nichs. ^^
    Kann ja auch sein, daß der Geode so drein schaut, weil er seine Astralkraft im Kampf gegen die Drachen verbraten hat und jetzt grummelig ist, daß ein Mensch ihn heilen muß. 😀

    Zur Elfen Szene… kann ja sein, daß die Spinne mit einem „Sanftmut“ als Wache da palziert wurde, damit die Elfe sich die min. 5 Minuten um die Verletzte kümmern kann (die beim Anblick des Tieres einfach Angst hat). 😛

  5. Selinde Gerdenwald sagt:

    Ich finde die Bilder sehr schön und würde auch gerne am Gewinnspiel teilnehmen.
    Die beiden Bilder sind sich sehr ähnlich.
    In beiden wird ein Verletzter behandelt. Ist dies das Thema?

  6. Traviadan Glock sagt:

    Hm, also wann ist denn jetzt Einsendeschluß? Am Freitag oder am 07.07.?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.