Nachbetrachtung zur RatCon 2012

In unserer neuesten Kolumne widmet sich Nanduriat Josch in seinem persönlichen Rückblick der gerade zu Ende gegangenen RatCon 2012 und den essentiellen Fragen des Rollenspielerdaseins: Warum verbringe ich ein verlängertes Wochenende in der Hellwegbörde und wie bekomme ich es kurzweilig herum? Wo kommt eigentlich dieses Plüscheinhorn her? Und woran erkenne ich, dass die Grenze zum Nerdpol irgendwann weit überschritten ist?

Die Antworten dazu und weitere Eindrücke von der Con gibt es in unserem neuesten Zugang zur Sparte Heiliger Strohsack. Viel Spaß beim Lesen!

Dieser Beitrag wurde unter Heiliger Strohsack!, Nandurion abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.