Cover und Infos zur Gareth-Box

Ab sofort kann man neben dem schon länger einsehbaren Informationstext auch das finale Cover der kommenden Gareth-Box anschauen.

Neben den Büchern Im Herzen der Metropole und Goldene Dächer, düstere Gassen ist ein Abenteuerband Gassenhelden sowie viel Kartenmaterial enthalten, außerdem einige Ausgaben des Garether Stadtboten als Handouts.

Ein Auszug des Klappentextes liest sich wie folgt:

„Gareth, die größte Stadt Aventuriens. Eine Metropole voller Gegensätze, voller Gefahren – eine Stadt für Helden! (…)

Zwischen Licht und Schatten, Reichtum und Armut, Gesetz und Verbrechen braucht es Mut, List, eine scharfe Klinge und natürlich wahre Helden! Diese Spielhilfe gibt Ihnen alles an die Hand, um die Metropole Gareth lebendig werden zu lassen und zahllose Stunden voller Spielspaß in ihren Gassen zu verbringen. Lassen Sie Ihre Helden auf finstere Schurken und dankbare Verbündete stoßen. Sie können uralte Geheimnisse erforschen, Gilden beitreten und sogar angesehene Ämter erlangen. Unterwerfen Sie sich dem Gesetz oder fordern Sie es heraus, wählen Sie zwischen Licht und Schatten und bestimmen Sie selbst Ihr Schicksal in der Kaiserstadt Gareth.“

Die Box von Anton Weste soll im November erscheinen und 60 € kosten.

Quelle: F-Shop | Bild: Anna Steinbauer

Über Feyamius

Mein Name ist Daniel und ich spiele seit 1995 DSA, etwa seit dem Umstieg auf DSA4 größtenteils als Meister. Ich bin seit Herbst 2010 ein Nandurion-Blogger und Ansprechpartner für Simias Werkbank.
Dieser Beitrag wurde unter Aventurien, Spielhilfen, Ulisses Spiele abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Kommentare zu Cover und Infos zur Gareth-Box

  1. dispomant sagt:

    Mein Gott ist das ein hässliches Cover, verglichen mit „Dunkle Zeiten“ Box wirkt es geradezu kitschig. Kann man das noch ändern?

  2. Josch sagt:

    Zu wenig nackte Haut?

  3. Glühwürmchen sagt:

    Josch hat recht. Bitte mehr nackte Haut.. und bitte, bitte mehr Oberweite bei der Tussi ! Wir wollen ja alle, dass sich die Box gut verkauft. Mit kleiner Oberweite lässt sich nun mal nichts mehr reißen 🙁

  4. Thurbold sagt:

    60 Knüppel für die Box? Sorry, bei aller Liebe zum Hobby, aber das ist schon ne ordentliche Stange Geld. Wie soll sich das ein Schüler leisten können? Früher zu Schmidt-Spiele-Zeiten haben wir schon für ne Box zusammengelegt, und da hat die 30-40 Mark gekostet.

    Kein Wunder, dass kein Nachwuchs mehr zu DSA findet…

    Sorry, 60,-€ sind echt heftig….

  5. Feyamius sagt:

    Klar, wenn als Schüler das Taschengeld für’s iPhone 5 draufgeht, bleibt nix mehr für die Gareth-Box. Völlig verständlich. 😉

  6. Thurbold sagt:

    Also alle Jugendlichen, die ich kenne und ein iPhone besitzen, haben dies von den Eltern finanziert bekommen. Es ändert auch nichts dran, dass 60,-€ für eine Box nach wie vor sehr viel Geld ist. Ich weiss nicht wie locker Dir das Geld sitzt, Feyamius, mich schmerzen 60,-€ für eine Box sehr.

    Es gab früher schone eine Gareth-Box, die sehr gut ausgearbeitet war und nicht annähernd in dieser Preisklasse lag.

  7. Feyamius sagt:

    „mich schmerzen 60,-€ für eine Box sehr.“

    bist du Schüler?

  8. amiroteia sagt:

    Hobbys und Freizeitbeschäftigungen sind generell teurer geworden. Ob ein Schüler 50 Euro für ein PC-Spiel ausgibt, 15 € für einen Kino-Besuch zahlen muss oder einen dreistelligen Betrag für Sportausrüstung investiert. Mit so einer Box kann man schonmal mehrere Monate spielen. Dass der Preis nicht gerade wenig ist, stimmt, aber man kann mit der Gruppe zusammenlegen oder sich das ganze zu Weihnachten, Geburtstag o.ä. schenken lassen. Wenn man Produkte rausbringen möchte, die sich an dem ganz kleinen Taschengeldbeutel orientieren, können wir uns ja vielleicht demnächst an einem DSA-Quartett erfreuen 😉

  9. Josch sagt:

    Wenn die Bilder von Dir sind, möchte ich das schon mal vorbestellen 🙂

  10. Fessy sagt:

    Ich auch. 😀

  11. amiroteia sagt:

    Na toll, jetzt hab ich Lust wieder mal Quartett zu spielen^^. Mal gucken, ob ich noch irgendwo eins rumfliegen habe. Spielen das Kinder heutzutage eigentlich noch? Los ihr Muttis und Papas, outet euch bzw. eure Kinder. *g*

  12. emerald sagt:

    Wenn die Box für 60 Euro so umfangreich wie Die Dunklen Zeiten ist, dann nutze ich sie gern. Man darf ja nicht vergessen, was da alles drin sein wird mit Karten etc. Und für solche Klopper zahlt man bei anderen Verlagen ebenso viel. Ich werde aber selbst erstmal die ersten Rezis abwarten und schauen, wie gut das Ganze geordnet ist, ob es einen Index hat, wieviel Neues drinsteht usw.

    Einzig die Karte werde ich mir auf jeden Fall kaufen und groß ausdrucken, darauf freue ich mich schon seit Monaten!

    Was ich aber nicht verstehe: Warum eine Box über die Popelstadt Gareth? Seit dem Jahr des Greifen wissen wir doch, dass Greifenburg die größte Stadt Aventuriens ist. Tztz, schlecht recherchiert.

  13. dispomant sagt:

    Ich finde, die Personen auf dem Cover zerstören die an sich gute Grundstimmung des Hintergrundes. Sie wirken unpassend und aufgesetzt. Schade eigentlich. Und wer Schüler mit iPhone 5 kennt, braucht sich sicherlich in seiner Gegend über eine 60€ Box nicht aufregen. Aber diese kleinen Snob – Enklaven sind auch nicht repräsentativ, daher kann ich gut nachvollziehen, wenn der Preis abschreckt, egal ob Schüler oder nicht.

  14. Xeledon sagt:

    Der Preis ist primär mal irrelevant, sofern das Verhältnis zum Produkt, dass man dafür bekommt, stimmt. Und ob einem das das Geld dann wert ist, muss jeder selbst entscheiden, zumal die Gareth-Box ja keineswegs ein „Must Have“ für jeden potentiellen Neuspieler ist, sondern eher eine nette Ergänzung für die Kern-Gemeinde darstellt. Insofern isses absolut verständlich erstmal Rezensionen abzuwarten (tu ich inzwischen prinzipiell auch bei jedem DSA-Produkt, mit dem ich liebäugele – danke Ulisses, dass ihr meinen Geldbeutel erfolgreich von dem Alles-Kaufen-Muss-Zwang befreit habt!), aber einfach mal pauschal über den Preis zu meckern, ist wenig sachdienlich. Entscheidend ist eben das Preis-Leistungs-Verhältnis, das zum einen mangels Vorliegen des Endprodukts derzeit bestenfalls spekulativ beurteilt werden und zum anderen auch von jedem subjektiv unterschiedlich beurteilt werden kann.

    Gänzlich daneben finde ich den Vergleich mit alten DSA-Boxen „für 30-40 Mark“. Wer dieses Preisniveau fordert, sollte zum einen wirklich erstmal auch den Inhalt vergleichen, der sich schon in der Ankündigung der Gareth-Box deutlich umfangreicher liest als eigentlich alle DSA3-Boxen, die bei mir so im Regal stehen, zum anderen sollte man auch mal den Begriff „Inflation“ ergoogeln und versuchen, dessen praktische Bedeutung nachzuvollziehen…

  15. Miriam sagt:

    dispomant, ich würde an deiner Stelle einfach mal ausrechnen, wie viele Seiten du für die 60€ bekommst udn dann mal mit einem Hardcover von DSA vergleichen.

  16. Sam sagt:

    Wer’s nicht unbedingt will, muss auch keine 60€ dafür ausgeben.
    Ich persönlich finde Gareth immer noch faszinierend und wenn’s jemanden nicht interessiert, dann braucht man sich doch auch nicht so daran aufzuhängen. Ist ja nicht so, dass Ulisses nicht noch andere Dinge veröffentlicht…

    Ich finde den Preis eigentlich gerechtfertigt, wenn die Box halten wird, was sie verspricht. Wohlgemerkt bin ich auch noch Schüler, bloß hab ich auch noch’n Job. Man sollte mehrere Dinge beachten: an dieser Box haben mehr als nur 3 Personen als Autoren gearbeitet und die haben auch eine Menge da rein investiert.
    Jetzt überlegt mal, wie viel Geld für den einzelnen Autoren übrig bleibt, wenn wahrscheinlich mehr als die Hälfte des Geldes an Ulisses geht (worüber man sich auch nicht beschweren braucht, das ist ja selbstverständlich, dass der Verlag nen Löwenanteil abbekommt), Mehrwersteuer noch abgezogen wird und die Autoren sich das durch sagen wir 5 Personen teilen müssen.

    Ich habe keine Lust eine Karte von Gareth originalgetreu zu zeichnen und dafür erstmal monatelang recherchieren zu müssen. Jetzt mag man ja sagen: „Die Karte gab’s auch schon in Herz des Reiches“, mag sein, aber ich find’s schön, wenn man die Karte in Farbe hat, bzw. groß genug, dass es nicht nur eine „Aha, so sieht Gareth also aus der Ferne aus!“-Grobübersichtkarte ist, sondern eine, die ich als Meister auch im Spiel verwenden kann. Um mal nur ein Beispiel zu nennen.

    Dann sind da drei Hefte drin, unter anderem ein Abenteuerheft, wobei Abenteuer ja im Einzelhandel für 20-30€ zu erwerben sind. Jetzt sind das allerdings drei Hefte. Erneut: wenn der Inhalt hält, was er verspricht sind 60 € angemessen und das, was Xeledon sagt, ist auch völlig korrekt: nicht mit alten Boxen vergleichen, das sind zwei paar Schuhe mit der Qualität von damals, Inflation, etc. …

  17. Zwerg des Monats sagt:

    Ob der Preis gerechtfertigt ist kann man ja erst sagen, wenn die Box draußen ist. Ich bin gerne bereit, für Qualität auch etwas zu bezahlen, wenn das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt. Das stimmt bekanntlich mittlerweile nur noch in den wenigsten Fällen wenn es um Aventurien geht, daher sind für mich Rezensionen ungemein wichtig geworden. Ohne Rezension kaufe ich nix mehr.

  18. Henrik sagt:

    Die Box wird schon nett werden. Mich stört nur mal wieder eins: Warum eine Box und nicht zwei Hardcover-Bücher mit identischen Inhalt? Ich finde die Boxen machen sich so schlecht im Regal…die Preisdiskussion ist immer so eine Sache, natürlich sind 60€ viel Geld, aber wenn man dann X Spielesitzungen in Gareth spielt, ist das für eine Freizeitbeschäftigung auch nicht viel Geld. Geht man etwas trinken/ins Kino etc. zahlt man pro Stunde vermutlich deutlich mehr als für DSA. Ob es einem so eine Box wert ist, muss jeder selbst wissen.

  19. Xeledon sagt:

    Ich denke ein entscheidender Grund, der – neben der reinen Tatsache, dass man so auch durch das besondere Format zusätzlich auffallen möchte – für die Box sprach, ist die Möglichkeit, da ganz leicht ein paar Handouts und Kopiervorlagen mitliefern zu können. Klar könnte man da auch mit Kartentaschen arbeiten, das geht aber nur bis zu einem gewissen Umfang gut. Außerdem hätten es schon drei Hardcover-Bände werden müssen, sind ja zwei Beschreibungs- und ein Abenteuerband.
    Ich persönlich finde ja das Boxformat für solche Veröffentlichungen irgendwie wesentlich schöner (wie ich übrigens auch bei „Schicksalspfade“ eine Box-Komplettversion gegenüber der nun gewählten Einzelteil-Lösung bevorzugt hätte), aber ich denke, das ist eine reine Geschmacksfrage, da kann man es wohl nicht allen recht machen..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.