Satinavs Zwinkern: Die Auswertung

Zum 15-jährigen Bestehen des DSA-Forums hat eben jenes zusammen mit Nandurion und unterstützt von Ulisses den Abenteuerwettbewerb Satinavs Zwinkern ins Leben gerufen. Gesucht waren Abenteuer, die sich in einem typischen Con-Slot spielen lassen – und dazu noch eine passende Gruppe von Archetypen, die sich der Aufgabe stellen können.

Das Ergebnis sah etwas anders aus, als wir uns das vorgestellt oder erhofft hatten, denn es gab genau eine Einsendung. Diesen Mangel an Vielfalt finden wir zwar bedauerlich, aber er soll uns natürlich nicht davon abhalten, dem Siegerteam zu gratulieren: Herzlichen Glückwunsch an Jan Lessing, Johanna Kopatz und Kathrin Eggerling für ihren Beitrag Firunja Fällt, der der Jury besonders in den Bereichen der grafischen wie schriflichen Aufbereitung und der mitgelieferten Archetypengruppe gut gefallen hat. Wenn ihr demnächst auf einer Convention von einem Junker ausgesandt werdet, ihm seine Braut zu beschaffen, wisst ihr, wem ihr zu danken habt!

Herunterzuladen ist das gute Stück im Downloadbereich des DSA-Forums. Im gleichen Forum hat sich derweil Caelagor daran gemacht, per Google-Umfrage herauszufinden, wie allgemein die Teilnahmebereitschaft zu Abenteuerwettbewerben aussieht und was man beim nächsten Mal vielleicht besser machen könnte, um ein weniger ernüchterndes Ergebnis herauszubekommen. Da uns dieses Thema natürlich auch interessiert, rufen wir dazu auf, an der Umfrage und dem passenden Thread teilzunehmen und auch hier in den Kommentaren zu schreiben, was für Wettbewerbsthemen und -bedingungen euch dazu verleiten würden, das nächste Mal den Stift in die Hand zu nehmen.

Dieser Beitrag wurde unter Das Schwarze Auge veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Satinavs Zwinkern: Die Auswertung

  1. FRAZ sagt:

    Schade, dass das Interesse im Moment so abgeflacht ist. Hattet ihr ja schon bei der Geburtstags Grüßen angeschrieben.
    Ich will nicht für die ganze Community schreiben, aber in meinem Fall ist das Engagement mit DSA5 eingebrochen.
    Dabei will ich die neue Edition gar nicht bewerten. Das könnte ich auch gar nicht, weil ich sie kaum kenne. Ich bin einfach zu bequem geworden mich nochmal mit neuen Regeln und Regional-Spielhilfen herum zu schlagen.

  2. Engor sagt:

    Hab ich auch schon im Forum geschrieben, für mich waren die Archetypen der Killer. Ein Abenteuer zu konstruieren halte ich für eine reizvolle Aufgabe und auch wenn ich kein Regelexperte bin, halte ich es jetzt für ein Kurzabenteuer nicht so wahnsinnig schwer, sich da die Sachen für DSA5 rauszusuchen. Aber dazu noch Archetypen zu basteln ist für mich dann die falsche Aufgabe, daran habe ich keinen Spaß. Liest man sich die Kommentare im Forum durch, geht es anderen ja ebenso. Und das führt dann auch zu merkwürdigen Ergebnissen: Wenn man sich die einzige Einsendung anschaut, dann hat da jeder Archetyp fast so viele Seiten wie das Abenteuer selber. Wenn man Archetypen will, sollte man sowas als getrennte Disziplin aufmachen. Zumindest mir geht es so: Wenn ich was Spielbares bastle, dann hab ich Spaß an der Entwicklung von Charakteren, aber eben nicht von Spielercharakteren, sondern von NSCs.

    • FRAZ sagt:

      *lach* Und schon scheiden sich die Geister. Ich hab voll Spass daran Charktere zu basteln, egal ob zum spielen oder nicht-spielen (!?).
      Bei nächsten mal schmeißen wir unsere Talente einfach zusammen und rocken den Kontest.

  3. Rübezahl sagt:

    Nuja, das DSA(4)-Forum soll DSA5-Abenteuer schreiben. Da überrascht mich das Ergebnis nicht. Ist halt die falsche Zielgruppe, was man ja auch am Gezanke zu dem Thema im Forum gut sehen kann.

  4. PeteBoyMan sagt:

    Hm, ich hätte auch gern mitgemacht. Aber mit nem Kleinkind und nem Säugling ist die eh schon schmale Freizeit noch rarer. Wie meine Vorredner sehe ich auch das größte Manko in den verlangten Archetypen. Einerseits der Balanceakt ein zeitlich nicht zu knappes und nicht zu voluminöses Abenteuer für ne Con zu schreiben, andererseits noch die passenden Archetypen zu erdenken und zu erstellen. Das ist ne Menge Arbeit und beansprucht echt viel Zeit.

  5. [Gar zu große Grobheiten auf Grundlage von Godwins Gesetz gestrichen – Anmerkung der alliterationswütigen Nanduriaten]

    Das Klima ist vergiftet, weil man es, wissenschaftlich, als toxische Persönlichkeiten bezeichnet. Und das nur noch die Jobs in der „Szene“ bekommen haben hat sich halt ausgewirkt. Ständig geht es im Rollenspiel nur noch um akademische Besserwisserei. Das hat mit DSA nix zu tun. Und es lockt wohl auch eher selten sonst wen, außer die Klugscheißer & Klugscheißerinnen selbst.

    Äußert man hier seine Meinung stößt man sofort auf Antagonismus und Besserwisserei. Man muss nicht alle Bücher kennen. Man muss nicht der Beste oder die Beste sein. Man geht auch nicht zum Rollenspiel, um die Erwartungshaltung eines anti-sozial Gestörten zu erfüllen.

    Fazit: Hört auf, den Spaß am Spiel zu strangulieren und werdet mal echte Rollenspieler & Rollenspielerinnen, dann erfolgt der Rest mit Unterstützung der Kommune bzw. Szene.

    • „[Gar zu große Grobheiten auf Grundlage von Godwins Gesetz gestrichen – Anmerkung der alliterationswütigen Nanduriaten]“

      Danke für Euren Großmut. Bedenkt einfach, das ich erwähne mein OK zum Löschen habt Ihr eh immer, weil es Eure Seite ist und ich dies respektiere (am sein tun bin).

      Ebenso bin ich, fast wie alle, die Ihr Ego mit der Realität abgleichen müssen, halt nur bedingt in der Lage zu helfen.

      Als leidenschaftlicher Ex-Rollenspieler kann das Temperament mal überschwappen. Doch ich glaube Ihr unterschätzt manchmal, wie sehr es schocken kann, wenn Eure durchaus gute aka hochwertige und gründliche Arbeit nicht einmal mehr hundert Leser anlockt. Dies ist nicht persönlich, sondern ein Zeitzeichen, das bei „What’s App“ und Smartphone schon fast genau so ist.

      Ich gönn Euch jeden verdienten Erfolg, notfalls auch phexisch oder namenlos, und hoffe auch wirklich, das Ihr die Leute „auftut“, die Euren Lebensweg bereichern. Jetzt bin ich genervt, weil ich so viel von mir gar nicht lesen oder hier stehen haben mag.

      Alles Gute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.