Kolumne: Bibliotheken und Das Schwarze Auge

Wer kennt sie nicht, die Recherche in der staubigen Bibliothek, bei der Magierin und Nandusgeweihter total in ihrem Element sind, während die Spieler von Krieger und Elf gelangweilt ihren Heldenbogen bekritzeln? Ob das nun so oder weniger klischeehaft abläuft: Bibliotheken und Bücher sind ein elementarer Bestandteil von Aventurien und klassischen Abenteuern. Doch auch irdisch kann ein Ausflug in eine Bibliothek sich durchaus lohnen und als Loot eine DSA-Beute mit sich bringen, die ansonsten nur noch zu Mondpreisen zu kaufen ist.

Nanduriatin Derya Eulenhexe, ihres Zeichens Real-Life-Bibliothekarin, hat sich sowohl mit Bibliotheken im Spiel als auch mit dem Spiel in Bibliotheken befasst. Was sie dabei alles herausgefunden hat und welche Vorteile der Wohnort Wiesbaden für DSA-Fans bietet, erfahrt ihr in unserer neuesten Kolumne.

» Wir wünschen viel Vergnügen beim Lesen!

Über Curima

Moin, ich heiße Lena, bin 32, komme aus Hamburg und spiele seit 2003 DSA. Ich spiele lieber als ich leite und schicke meine diversen Charaktere fast jeden Samstag durch Aventurien. Seit Mitte Mai 2012 arbeite ich bei Nandurion mit.

Dieser Beitrag wurde unter Das Schwarze Auge, Heiliger Strohsack! abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.