Uhrwerk Verlag stellt Insolvenzantrag

Es ist eine Weile her, dass wir bei Nandurion über Projekte des Uhrwerk Verlags berichten konnten. Umso unangenehmer hat uns die heutige Nachricht erwischt: Der Verlag gibt bekannt, dass er beim Amtsgericht Köln einen Antrag auf Insolvenz gestellt hat. Das gleiche gilt für den Tochterverlag Feder & Schwert.

Laut Pressemitteilung des Verlags war der zur Zahlungsunfähigkeit führende Umstand nicht vorhersehbar. Der Verlag selbst existiert aktuell weiter und wird versuchen, bestehende Projekte wie zum Beispiel laufende Crowdfundings und weit fortgeschrittene reguläre Bände so gut wie möglich abzuschließen. Nicht beteiligen wird man sich an der angekündigten Eulencon, deren Zukunft damit leider ungewiss ist und vom Mitveranstalter Brettspielkiste Dinslaken abhängt. Auf der bevorstehenden Nordcon werden die Uhrwerker hingegen wie geplant mit einem Stand vor Ort sein. Solltet ihr dem Verlag etwas Gutes tun und für die Vervollständigung möglichst vieler geplanter Werke sorgen wollen, ist es sicher sinnvoll, dort und im Webshop zuzugreifen, wobei laut Aussage der Verlagsmitarbeiter insbesondere der Kauf von PDFs helfen würde.

Das Echo im Netz kam prompt. Neben diversen Bekundungen der Anteilnahme via Twitter, Facebook und Foren sind mehrere Videos von DSA-Youtubern geplant, darunter ein Livestream von Frosty heute Abend um 19:30 Uhr.

Die Nanduriaten drücken den Uhrwerkern jedenfalls alle verfügbaren Hufe.

Dieser Beitrag wurde unter Myranor, Tharun, Uhrwerk, Verlagsnews abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Uhrwerk Verlag stellt Insolvenzantrag

  1. sirius sagt:

    Tja, liebe Community, was soll man zu dieser erschreckenden Nachricht sagen?

    Mich jedenfalls deprimiert die Sache ziemlich, insbesondere auch in Bezug auf den Verlag „Feder & Schwert“.

    Ein – wie soll ich es anders sagen – irgendwie „cooler“ Verlag, der stets aus der Masse herausstach und mit Titeln wie der Harry-Dresden-Reihe oder den deutschsprachigen Pathfinder-Romanen Tolles geleistet hat.

    Da ich selbst auch schreibe, war es für mich immer wie eine fixe Idee, eines Tages mal bei Feder & Schwert einen Roman zu veröffentlichen…

    Ich befürchte, dass der Traum hiermit geplatzt ist…

    Oder?

    Man kann nur hoffen, dass sich die Community dort, wo die eigentlichen „Macher“ nicht mehr weiterkommen, aufrafft und aktiv wird.

    Bei dem totgeglaubten PC-Spiel „Heroes of the Storm“ hatte das mit dem Hashtag #saveHOTS auch ganz gut funktioniert…

    Daher bleibe ich optimistisch…

    Viele Grüße
    Euer Sirius

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.