Rezensions- und Scriptoriumsspiegel November 2021

Dreier Kerzen Licht schimmern inzwischen in den beiden Spiegeln vom Einhornstall. Nehmt euch ein paar Kekse und einen heißen Kakao und schaut, was sie euch sonst noch so bieten.

Scriptoriumsspiegel

Als Herrin der Untoten und der Nekromanten gibt es bei Thargunitoth natürlich Bücher aus Menschen- oder Tierhaut zusammengebunden mit getrockneten Sehnen. Besonders schöne Exemplare sind bei ihr nicht nur in schnödes Pergament eingeschlagen sondern in geschnitztes Bein und zudem mit blutigen Initialen und alptraumhaften Bildern verziert. Aber auch untote Schreiberlinge oder Geisterbibliothekare soll sie im Angebot haben. Ob sie auch bei den folgenden Werken ihre Knochenfinger im Spiel hatte?

Rezensionsspiegel

Nicht nur die Nanduriaten scheinen vom Coronaschlaf befallen, sondern auch viele andere Schreiberlinge gönnen ihrer Feder eine Pause. Vielleicht gibt es aber auch einfach Lieferschwierigkeiten bei der Tinte. Nur der ewigfleißige Engor trotzt seit Monaten diesem Trend und scheint vollkommen immun zu sein. Gerüchteweise soll er bei Thargunitoth für seine Schreibarbeit ja ein paar nimmermüde, untote Grolme erworben oder aber von Hesinde einen Schreibsegen erhalten haben. Willst du uns nicht mal dein Geheimnis verraten lieber Engor?

Über Derya Eulenhexe

Derya wird auch über den Namen Milena gerufen und durchstreift seit dem Herbst 2010 Aventurien. Dabei war der nanduriatische Bote bisher ihr ständiger Begleiter und seit Anfang 2016 ist sie nun ebenfalls als Schreiberin dabei. Im wirklichen Leben verdient sie ihre Hartwurst als Bibliothekarin.
Dieser Beitrag wurde unter Das Schwarze Auge, Rezensionsspiegel, Scriptoriumsspiegel abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Rezensions- und Scriptoriumsspiegel November 2021

  1. Pingback: November-Spiegel bei Nandurion – Nuntiovolo.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.