NSC von nervig bis belanglos – oder nicht?

Ohne sie würde unserer Spielwelt doch so einiges fehlen: Meisterpersonen. Als Ansprechpartner, Gegner, Auftraggeber, Freunde und Familie und vieles mehr beleben sie die Umgebung unserer Spielcharaktere und strahlen (oder eben auch nicht) bis hinaus in unser wahres Leben und in Diskussionen rund um unser geliebtes Hobby.

Entsprechend präsentiert euch Rieshorn Thorus in seiner neuen Kolumne diesmal einen Gedankengang, der so oder so ähnlich auch die Fangemeinde immer wieder umtreibt: Warum NSCs bei DSA früher problematisch und nervig waren und heute langweilig und belanglos sind. Ganz so negativ wie es sich anhört, ist seine Betrachtung am Ende dann doch nicht. Es gibt eine schöne Mischung an Positivem wie Negativem zu lesen und noch einen Sack voll Wünsche dazu.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und wie immer gilt: Gebt ruhig euren Senf hinzu. Dieser ist diesmal sogar explizit erwünscht! Greift zur Schreibfeder und gebt eure Sichtweise und Kommentare kund. Auf das eine lebhafte Diskussion entstehe!

Noch eine kurze Warnung vorweg: Bringt genug Zeit zum Lesen mit! Ihr werdet sie brauchen.

Über Derya Eulenhexe

Derya wird auch über den Namen Milena gerufen und durchstreift seit dem Herbst 2010 Aventurien. Dabei war der nanduriatische Bote bisher ihr ständiger Begleiter und seit Anfang 2016 ist sie nun ebenfalls als Schreiberin dabei. Im wirklichen Leben verdient sie ihre Hartwurst als Bibliothekarin.
Dieser Beitrag wurde unter Aventurien, Das Schwarze Auge, Heiliger Strohsack!, Xeledons Spottgesang abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.