Aus dem Limbus: Gemälde, Geschichten und GGG

Nostergast Cover PreviewMöglicherweise habt ihr beim DSA-Kalender 2015 einige bisher noch unveröffentlichte Coverbilder bemerkt (Nandurion berichtete). Eines davon hat Melanie Maier nun als das Titelbild des kommenden Regionalbandes zu Nostria und Andergast in ihrem DeviantArt-Account vorgestellt. Es zeigt einen beidhändig fechtenden andergaster Ritter in Prunkrüstung, der in den Wipfeln über dem Andrafall eine Nostrianerin mit Schwert und Schild bekämpft.

Auf dem Ulisses-Blog gibt es eine neue Zwölfgöttertjosten-Kurzgeschichte. Sie ist nun schon die zweite (Nandurion berichtete) der Reihe, heißt Altes Eisen und stammt aus der Feder von Mike Krzywik-Groß. Dort im Blog findet ihr auch den aktuellen Beta-Zwischenstandsbericht, diesmal zum Bestiarium, sowie den zweiten Mini-Helden aus der Beta-Challenge.

Sowohl schöne Bilder als auch nette Kurzgeschichten soll auch der zweite Meisterpersonenband Granden, Gaukler und Gelehrte enthalten, glaubt man der Rezension von den Teilzeithelden.

Einen Blick auf dieses Jahr noch angekündigte Produkte wirft Engor, der sich den Blognamen selbst ausgesucht hat und deshalb mit dieser anmoderierenden Formulierung ewig wird leben müssen.

DORPMit einem auch für DSA sehr wichtigen Thema beschäftigt sich in seiner aktuellen Folge der DORPCast. Es wird erörtert, welche Vor- und Nachteile das Konzept ‚Metaplot‘ aufweisen kann, sowohl für die Spielwelt als auch die Veröffentlichungspolitik. Dankesworte an die Redax für rigoroses Ablehnen von Retro-SciFi-Vorschlägen gehen übrigens bitte an feedback@ulisses-spiele.de.

Quellen: DeviantArt, Ulisses (I, II, III), Teilzeithelden, Engors Dereblick, DORPCast

Über Feyamius

Mein Name ist Daniel und ich spiele seit 1995 DSA, etwa seit dem Umstieg auf DSA4 größtenteils als Meister. Ich bin seit Herbst 2010 ein Nandurion-Blogger und Ansprechpartner für Simias Werkbank.
Dieser Beitrag wurde unter Aus dem Limbus, Aventurien, Das Schwarze Auge, DSA-Autor, Fanprojekt, Illustrationen, Kurzgeschichten, Spielhilfen, Ulisses Spiele abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Kommentare zu Aus dem Limbus: Gemälde, Geschichten und GGG

  1. Wo schaut der Ritter denn hin, wenn er kämpft…? Und warum hebt die Nostrianerin nicht ihren Schild und stößt in die linke Lücke des Ritters? Sieht irgendwie aus, wie wenn die Figuren eigentlich in andere Szenen gehören und nur hier mit Bäumen zusammengeschnitten wurden…
    Trotzdem natürlich hübsch anzusehen.

  2. @Andreas: Sehr gute Punkte! Jetzt wünschte ich, ich hätte es so gemacht *___*

  3. Wollte dir nicht zu nahe treten, handwerklich ist das nur schwer zu toppen… nur als jemand, der selbst schon ein wenig historisch gefochten hat, stelle ich mir halt auch so dumme Fragen. 🙂

  4. Josch sagt:

    Wenn’s maximal hintergrundkonform wäre, würde der Andergaster Ritter in mieser Ausrüstung unbeholfen im Schlamm kämpfen. Von daher tut ihm das Cover eigentlich einen Riesengefallen, dem ollen Geschmeiß. Felix Nostria!

  5. Xeledon sagt:

    So isses, danke Josch! Eviva Plattfisch!

  6. Utharion sagt:

    @Josch:
    Miese Ausrüstung… ja.
    Unbeholfen… nein.

    Das Flunderkopp Mädel hat am Angrafall nichts zu suchen, also hat sie ne Abreibung inc. Bad im Wasser mehr wie verdient.

    @Melanie: Das Bild an sich mit den ganzen Einzelheiten ist super, nur sind die von Andreas angesprochnen „Feinheiten“ auch mir sofort aufgefallen. ^^
    Und ein Kampf so gut ausgerüstet, IN den Bäumen ist keine sehr gute Idee. 😉

  7. Josch sagt:

    @Utharion: Wir reden schon über Andergaster, oder? Das Geschmeiß kann nicht kämpfen, da gibt es nichts zu disputieren.

  8. Utharion sagt:

    Im Gegensatz zu den Salzareelen können Andergaster kämpfen und darüber brauchen wir tatsächlich nicht diskutieren.

  9. Xeledon sagt:

    Hört hört, da verlangt es den Eichelfresser nach einem Fehdehandschuh? Den kann er haben! *klatsch*

  10. Josch sagt:

    Ist die impertinente Kanaille denn überhaupt satisfaktionsfähig? Ziemte es sich nicht eher, derlei unleidige Antipathen zu ignorieren?

  11. Xeledon sagt:

    Ach, auch dem, der mit Schweinen zu speisen pflegt, kann eine kleine Abreibung nicht schaden.

  12. Pingback: Aus dem Limbus: Altes, Angekündigtes und Ausgehobenes | Nandurion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.