Neuigkeiten aus dem Limbus

Heute haben wir für euch den Datenlimbus nach allerlei Neuigkeiten von verschiedenen Seiten für euch zusammengesammelt. Einige der Neuigkeiten konntet ihr auch schon in unserem Twitter verfolgen.

Beim Orkenspalter gibt es wieder fünf neue Abenteuer zum Download, unter anderem ein Abenteuer, was nur für einen Spielleiter und einen Spieler ausgelegt ist.

Weiterhin gibt es einige neue Rezensionen aus dem Fandom. Der neue Blog Arkanil (Nandurion berichtete) schreibt über das Abenteuer Die Wandelbare von Tobias Hamelmann, während der Rollenspiel Almanach die Dunkle-Zeiten-Settingbox unter die Lupe genommen hat.

Auch im Hexenkessel hat sich in den letzten Wochen einiges getan. Dort gibt es jetzt auch einen Bereich für Rezensionen, teilweise in Zusammenarbeit mit helden.de. Bisher gibt es dort eine Rezension zu dem Abenteuer Der Lilienthron sowie eine Rezension des dritten Galotta-Romans Der Aschengeist. Weiterhin gibt es jetzt auch im Hexenkessel eine Abenteuerwerkstatt, die auf kreatives Schaffen durch euch baut.

Als Letztes sei noch angemerkt, dass das 13-Pfade-Projekt nach einer kurzen Ruhepause ins neue Jahr gestartet ist und das Projekt wieder an Fahrt aufnimmt. Neue Leute, die den aktuellen Abenteuerverlauf kommentieren und mitgestalten wollen, sind allerdings immer noch sehr gerne gesehen. Wer noch nicht weiß, was das 13-Pfade-Projekt überhaupt ist, bekommt alle Informationen in unserem Artikel.

Quellen: 13 Pfade, Arkanil, Hexenkessel, Orkenspalter, Rollenspiel Almanach

Über Amirwolf

Amirwolf heißt eigentlich Julian und ist eher unter seinem Spitznamen Locke bekannt. DSA spielt er nun schon seit einigen Jahren und leitet dort vor allem. Bei Nandurion ist er seit Herbst '10 als Blogger aktiv und ist einer der zwei Admins.
Dieser Beitrag wurde unter Aus dem Limbus, Fanprojekt abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Neuigkeiten aus dem Limbus

  1. Fieser Meister sagt:

    Ich renne nicht zwanghaft jedem Rechtschreibfehler hinterher, aber „Rezension vom dritten Galotta Roman“ tut mir fast körperlich weh. Daher bitte: „Rezension des dritten Galotta-Roman(e)s“.
    Nichts für ungut!

  2. Amirwolf sagt:

    Ja, so schnell passiert das, wenn der Satz dann doch nochmal umgekrempelt wird. Da schleicht sich dann doch der ein oder andere Fehler ein.
    Aber wir haben ja immer wieder Leser, die uns darauf aufmerksam machen. 😉
    Hab es jetzt korrigiert.

    Gruß,
    Amirwolf

  3. Fieser Meister sagt:

    Der Bindestrich fehlt aber immer noch 🙂 🙂 🙂

  4. Amirwolf sagt:

    Habe es noch einmal geändert. 😛

  5. Pingback: Neuigkeiten aus dem Limbus #2 | Nandurion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.