Cover zu „Stätten okkulter Geheimnisse“ gelüftet

Nach dem Klappentext (Nandurion berichtete) ist nun auch das Cover des dritten Magierakademienbandes Stätten okkulter Geheimnisse sichtbar.

Es hebt sich von den Titelbildern der beiden ersten Teile durch eine höhere Dynamik und einen deutlichen Vordergrund ab, bleibt farblich aber bei den Pastelltönen und bricht dadurch die Reihe nicht gänzlich auf.

Der Band soll im Dezember erscheinen und 30 € kosten.

Quelle:F-Shop | Bild:Karsten Schreurs

Über diesen Artikel im DSA4-Forum diskutieren

Über Feyamius

Mein Name ist Daniel und ich spiele seit 1995 DSA, etwa seit dem Umstieg auf DSA4 größtenteils als Meister. Ich bin seit Herbst 2010 ein Nandurion-Blogger und Ansprechpartner für Simias Werkbank.
Dieser Beitrag wurde unter Aventurien, Spielhilfen, Ulisses Spiele abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

44 Antworten zu Cover zu „Stätten okkulter Geheimnisse“ gelüftet

  1. Eeviesagt:

    @ Zwerg des Monats: Das muss ich den Künstler ein bisschen in Schutz nehmen. 🙂 Ich fürchte die Psyche des Künstlers ist da nicht ganz so ausschlaggebend wie die Vorgaben der Coverbeschreibung.

    • Pack_mastersagt:

      Und es gibt bei Warhammer zum Thema Sex und Dämonen weitaus Schlimmeres 😉 Das Cover hier ist harmlos, was trotzdem nicht bedeutet dass es (IMHO) zu DSA passt.

  2. Joschsagt:

    Schlecht für die Psyche, schlecht für die Plauze, schlecht für den Plot –
    doch leider geil.

  3. Irrwisch Feuerteufelsagt:

    Meine Güte, was sich hier alle über das Cover aufregen…
    In Anbetracht dessen, was früher auf DSA-Covern an nackter Haut zu sehen war (Bund der Schwarzen Schlange, Im Zeichen der Kröte, Findet das Schwert der Göttin…), ist das nun wirklich nichts Besonderes. Da habe ich solche Bilder lieber, als die teilweise absolut nichtssagenden Sepiabildchen oder auf Pseudo-Realismus getrimmten Cover anderer Publikationen.
    Dann ist das halt irgendeine Paktiererin, die sich einen Dreck um die Kleiderordnung schert und eben eine ungesunde Hautfarbe aufgrund ihres TGT-Paktes hat. Who cares?
    Ich find das Bild sehr gelungen.

  4. Gondsagt:

    Früher gab es doch auch die legendären Kettenbikinis! Also, alles schon mal dagewesen, und wie immer Geschmacksache.
    Ich finds klasse.

  5. Zwerg des Monatssagt:

    @Eevie: Mein Kommentar war nicht ganz ernst gemeint. Das Augenzwinkern muss man sich mitdenken. Ich weiß auch, dass es deutlich schlimmeres gibt und ein Bild wie dieses an sich geradezu harmlos ist. Mir gefällt allerdings der Stil nicht. Andere Cover wahren irgendwie ein Stück Seriosität, die dann letztlich mit Aventurien assoziiert wird. Das geht dem Bild hier völlig ab.
    Aber vielleicht ist das nur zielgruppengerecht. Als männlicher Jugendlicher identifiziert man sich lieber mit starken Männern mit Flügelhelmen, als alter Sack dagegen hätte man gern ein wenig Jugendlichkeit in Form von nackten Mädels mit dicken Tüten auf dem Titelbild. Vor 20 Jahren hätte mich so eine Tante auf dem Cover auch eher abgeschreckt (was hätte ich mit der auch schon viel anfangen sollen!). Falls sich dieser Band in einen Kiosk verirrt, fällt er neben den ganzen Trucker-Softpornoheften auf dünnem Papier nicht auf. Nur für ein Billigtittenheft ist der Preis ein wenig heftig.

  6. Glühwürmchensagt:

    Ohje..Dunkelelfen in Aventurien ? Wie ist das den passiert ?
    Mhm, nee.. also das Cover ist echt nichts.. Ich verstehe welche Stimmung das Bild vermitteln soll, aber das hat nun leider nicht ganz geklappt.

  7. Ich spiele DSA jetzt seit Anfang der 4ten Edition, ich bin also kein reiner Neuling mehr und wenn da nicht ein paar andere Systeme gewesen wären dann hätte ich wohl auch DSA 2 und 3 auch mitgemacht.
    Dennoch muss ich nach all der Zeit sagen, will sich diese prüdität die manch andere (teils wesentlich jüngerer) DSA-Spieler nicht bei mir einstellen. Verflucht noch eine da rennt ne namenlose Nacktelfe durch DSA, es ne Göttin der Liebe und des Lust, ne Dämonin des Missbrauchs, es gab mal je ganze Orgienheptarchie und keiner macht ein Fass auf ! Im Rahja Vandemecum sieht riesen Schwängel und SEX abgebildet, aber bei ner Schwarzmagierin mit zuviel Haut gibts das Mimimi! Ich könnt ja verstehen wenn es handwerklich crap wäre oder diese fliegend den explizieren Liebesakt „Japanstyle“ mit dem Krakiel durchführte, aber das isses ja nich und das tut sie ja nich. Das Bild ist doch ganz nett und bei Hesinde seit doch glücklich das es nicht so wie das ZooBootanica-Cover geworden ist!
    Rabenwald, der PRO Comicstyle in DSA ist ^^

  8. Pack_mastersagt:

    @ Rabenwald: du hast ja nicht unrecht, muss man zugestehen. Ja, gerade bei DSA ist übertriebene Prüdheit wirklich unangebracht (solange wir nicht von der Traviakirche reden 😉 – man schaue sich allein einige Bilder zu Schleiertanz an wie das hier: http://blog.ulisses-spiele.de/wp-content/uploads/2012/03/Schleiertanz_1.jpg ). Und ja, das Cover ist wirklich nicht schlecht, und mir gefällt der Fokus und die Dynamik im Vergleich zu den Vorgänger-Akademiebänden ebenfalls.

    Es fällt nur eben auf, dass zwei Bände hintereinander sich da so hervortun.

  9. Joschsagt:

    Die Geschichte der DSA-Cover ist eine Geschichte voller Missverständnisse. Stellt euch doch nur mal vor, es hätte das olle Internet schon zu DSA2 Zeiten gegeben, was hätten wir da für Diskussionen über „Elfenblut“ und „Mehr als 1000 Oger“ führen können. Zur Zeit blühen doch eigentlich recht viele Blumen im Garten der Illustrationen. Man möge sich einfach an der Vielfalt erfreuen.

  10. Disaster (Alex Spohr)sagt:

    Moin!

    Ich bin mal die DSA-Cover der letzten 1,5 Cover (+/-) durchgegangen:

    Ein Traum von Macht (Frau, Rüstung, fliegende Katzen)
    Die Quelle der Geister (Orks)
    Wege des Entdeckers (Frau mit größeren Brüsten)
    An fremden Gestaden (Al’Anfaner, Magiern mit schlecht gezieltem Ignifaxius))
    Schleiertanz (kann man als Sex Sells gelten lassen)
    Mit wehenden Bannern (Burg)
    Der Fluch des Fluchvaters (nackter Flussvater)
    Elementare Gewalten (nackter, männlicher Dschinn)
    Legenden aus Dunklen Zeiten (Legionör und Zombies)
    Maskenspiele und Kabale (Horasier)
    Grabräuber am Mhanadi (Felsen)
    Auf gemeinsamen Pfaden (normale gekleidete Aventurier, Magierin mit schlecht gezieltem Ignifaxius)
    Verschworene Gemeinschaften (normal gekleidete Aventurier)
    Dämmerstunden (Jüngling)
    Schattenlande (Magierin mit schlecht gezieltem Ignifaxius)
    Krieger, Krämer und Kultisten (normal gekleidete Aventurier)
    Bahamuths Ruf (Heptarch)
    Im Griff der Schwarzen Eiche (Mann)
    Von Toten und Untoten (Zombie, zugegeben, spärlich bekleidet)
    Stätten okkulter Geheimnisse (Magierin)
    Aldarin (nackter Elf)
    Herrin des Schwarms (Frau)
    Herr der Legionen (Mann)
    Feuer der Esse (Frau)
    Spiel der Türme (normal gekleidete Aventurier)
    Angbar Mortis (normal gekleidete Aventurier)
    Die Laste der Türme (normal gekleidete Aventurier)
    Tod auf dem Mhanadi (normal gekleidete Aventurier)
    Türme im Nebel (normal gekleidete Aventurier)

    Insgesamt würde ich die Quote von Sex Sells nicht als sonderlich hoch betrachten. Ich würde der Redaktion eher vorwerfen, dass sie anscheinend glaubt, dass Magierinnen nicht richtig mit dem Ignifaxius zielen können. 😉

  11. Joschsagt:

    😀

    Es muss aber natürlich heißen:

    Aldarin (nackter Elf, erschrockenes Eichhörnchen, unbeeindruckter Hirsch, Friedenstaube)

  12. Ich entschuldige mich mal eben wegen den ganzen Rechtschreibfehlern, die Finger waren zu schnell, das Auge zu langsam und die IPhone-Autokorrektur zu present ! So nebenbei Josch und Disaster +1 !

  13. Gumbaldsagt:

    Ich fahre keinen Boykott gegen den Mann, nur bislang fand ich nichts gut, wo sein Name drauf stand. Vielleicht greift er sich auch immer die Produkte, die mich nicht interessieren, keine Ahnung (die Untoten- und Elementar-Bände finde ich bspw. deutlich interessanter).
    Fakt ist: Als Bandredakteur sollte er nicht nur die Blätter einsammeln und zusammenklätschen, sondern die eingesandten Texte auch prüfen und bei Bedarf nachbessern (lassen). Mein Eindruck ist, dass dies bei den MA-Bänden deutlich besser gelungen ist als bei den Gemeinschafts-Bänden, wo ich eher das Gefühl habe, dass man dort versucht hat die vorgegebenen Abschnitte pro Organisation auf Teufel komm raus irgendwie anstatt möglichst sinnig zu füllen. Und daher hab ich etwas Angst vor der Qualität des dritten MA-Bandes.
    Dass der Band dazu voller Fehler strotzen wird hat natürlich nix mit dem verantwortlichen Redakteur zu tun, das ist ja mittlerweile Verlags-Standard…

  14. Disaster (Alex Spohr)sagt:

    Gumbald, du kannst mich ruhig Alex nennen.

    Das dir die Bücher nicht gefallen, tut mir leid. V ielleicht wird dich der Magierakademienband 3 überzeugen. Allerdings halte ich die Diskussion über den Inhalt hier für falsch, es geht um das Cover.

  15. Theaitetossagt:

    Das Cover passt mMn thematisch völlig zum Band, denn auch auf den Covern von HaM und HmW ist eine Person auf einem Flugobjekt vor dem Hintergrund einer Akademie. Das der Stil bei einem anderen Künstler anders ist, ist auch normal.

    Ich find das Cover geil. Der Karakil ist geil. Spärlich bekleidete junge Frauen sind geil. Diese Diskussion geil. Ich kann Ulisses nur raten, für den Fall, dass man der Community schlechte Nachrichten zukommen lassen muss, dass man dann voher am Tag ein paar Vorschaubilder der wiedereingeführten „Elfe des Monats“ für den Boten zeigt – dann nimmt niemand mehr irgendwas anderes wahr! 😀

  16. Nadiamionsagt:

    Ich finde die Diskussion zum Cover etwas merkwürdig, da es doch eher auf den Inhalt ankommt, oder irre ich mich da? Das Cover schaue ich mir in der Regel nur kurz an wenn ich ein Buch aus dem Regal nehme. Wenn der Inhalt von ähnlich guter Qualität ist wie in Band eins und zwei kann es glaube ich egal sein wer dahinter steht oder was auf dem Cover ist.

  17. Joschsagt:

    @Theaitetos: Das stelle ich mir lustig vor. „Liebe DSA-Fans… *hüstel* …wir haben die gesamte Redaktion entlassen…. aber seht hier, die zweite Auflage von Handelsherr und Kiepenkerl hat nackte Dunkelelfinnen auf dem Cover, die sich in fragwürdigen Posen auf Stroh räkeln.“

  18. Grimbald Donnerhammersagt:

    @ Josch: Genau anders herum: „Wie man hier wunderbar sehen kann, wurde die zweite Auflage von HuK um ein Cover mit sich auf Stroh räkelnden Dunkelelfen bereichert.“
    Leiser, bzw. irgendwo gut im Boten zwischen Werbung versteckt: Unsere Redakteure streben mittlerweise anderen beruflichen und persönlichen Zielen entgegen, dazu wünschen wir ihnen alles Gute.

    😉

  19. Maltesagt:

    Hallo zusammen,
    ich weiß garnicht wo das Problem liegt? Naja, dann ist da halt eine unaventurisch gekleidete Person auf dem Cover. Vielleicht sieht das ja auch jemand vollkommen anders und sein Aventurien sieht genau so aus wie auf dem Cover. Wer mag das schon zu beurteilen?

    Einen Band zu beurteilen, weil dieser Autor in seiner Bibliographie ein für einen selber wenig stimmigies oder gar schlechtes Werk veröffentlich hat finde ich ziemlich engstirnig gedacht, sogar eher peilich, da es ein direkter Indikator für den geistigen Weitblick dieser Person spricht und somit nicht gerade für diese Person spricht.

    Ich hab damals mit DSA 2 angefangen und ich weiß das wir sehr lange gespielt haben, bis wir uns dann irgendwann einmal die Kaiser Retos Waffernkammer gekauft haben. Von Spielhilfen wie etwa die zu den Magierakademien haben wir noch nicht einmal geträumt. Und vielleicht mag es den ein oder anderen jüngeren DSA-Spieler wunder – es hat prima funktioniert und der Spielspaß war um keinen Deut geringer als heute unter dieser gewaltigen Informationsflut und Detailschärfe.

    Es klingt hier alles nach einem Jammern auf verdammt hohen Niveau. Aber das stört mich nicht, immer hin hat es jeder selber in der Hand, was er sich an Zusatzmaterial besorgt und viel mehr welche Informationen dann auch tatsächlich Wort für Wort so einen Einfluss auf das eigene Spiel haben. Ich für meinen Teil nutze diese Informationen in erster Linie um eigene Charaktere oder NSCs noch bunter auszumalen, ihnen mehr Detailschärfe zu verpassen um dann das Aventurien an unserem Tisch noch farbenfroher und lebendiger zu gestalten als vorher. Mit Erfolg!

    Und anstatt dem ständigen Kritisieren der Redation sollten wir ihr doch danken, dass sie unser aller Hobby regelmäßig mit neuem Imput füttern. Für mich macht die Redation eine grandiose Arbeit und ich hoffe, dass dies auch lange auf dem hohen Niveau weiter geführt werden kann. Das lesen neuer Publikationen ist immer erfrischend und anregend und es bringt mir sofort dutzende Aufhänger für neue Szenen, so dass ich mir wünschte mehr und öfter spielen zu können.

    In diesem Sinne wünsche ich euch bei eurer nächsten Runde viel Spaß und überlegt euch das nächste Mal bitte erst einmal was ihr für neue Welten ihr durch das Spiel erschlossen bekommen habt anstatt gleich alles zu kritisieren, vorzuverurteilen und schlecht zu reden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.