Cover zu „Stätten okkulter Geheimnisse“ gelüftet

Nach dem Klappentext (Nandurion berichtete) ist nun auch das Cover des dritten Magierakademienbandes Stätten okkulter Geheimnisse sichtbar.

Es hebt sich von den Titelbildern der beiden ersten Teile durch eine höhere Dynamik und einen deutlichen Vordergrund ab, bleibt farblich aber bei den Pastelltönen und bricht dadurch die Reihe nicht gänzlich auf.

Der Band soll im Dezember erscheinen und 30 € kosten.

Quelle: F-Shop | Bild: Karsten Schreurs

Über diesen Artikel im DSA4-Forum diskutieren

Über Feyamius

Mein Name ist Daniel und ich spiele seit 1995 DSA, etwa seit dem Umstieg auf DSA4 größtenteils als Meister. Ich bin seit Herbst 2010 ein Nandurion-Blogger und Ansprechpartner für Simias Werkbank.
Dieser Beitrag wurde unter Aventurien, Spielhilfen, Ulisses Spiele abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

44 Antworten zu Cover zu „Stätten okkulter Geheimnisse“ gelüftet

  1. syrrenholt sagt:

    Ich finde das Cover gar nicht so skandalös – früher, in den goldenen „Ugurcan-Zeiten“ liefen neben halbnackten Männern auch schon mal des Öfteren leicht bekleidete Damen herum, deren Gewandung so nun gar nicht in das Bild einer Schwarzmagierin passte:
    http://www.wiki-aventurica.de/wiki/Datei:AB_A18.jpg

    Wer weiß, was für Vorlieben solche Damen denn im Geheimen pflegen? 😉

  2. Josch sagt:

    Vorschlag zur Güte: Verpasst der Dame einfach Flügelhelm und Schnauzer, und alles ist gut. Obwohl, dann beschwert sich bestimmt wer über den Oger auf dem Karakil. Ewiges Dilemma.

  3. Sven sagt:

    Also Ich kann die Kritik jetzt nicht nachvollziehen. Die Kleidung sieht für mich eher wie die Magierversion der Rüstung der Schaukämpferin im Aventurischen Arsenal ( Brustschalen und Streifenschurz) aus. Und das Bild gibt es ja schon ein paar Jahre.

    Man muss ja nicht immer die Totschlag-Beispiele WoW und Warhammer benutzen^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.