Adventskalender – Rezension zu Feuertränen

Aventuria FeuertränenDas Kartenspiel AVENTURIA wird langsam immer bekannter. Von einem „Boom“ zu sprechen, wäre übertrieben, aber das Kartenspiel hatte in der letzten Zeit einen erheblichen Zulauf, was mich freut. Endlich ist Aventuria kein „Underdog“ mehr. Wer es noch nie gespielt hat, sollte sich das als guten Vorsatz für 2020 vornehmen.

Eine Stärke des Konzepts ist, dass man zwischen schnellen Duellen und kooperativen Abenteuern wählen kann. Dies wurde durch die Box „Feuertränen“ weiter forciert. Spannend ist, dass man selbst die Rolle des Riesenlindwurms übernehmen kann, wenn man will. Aventuria-Freund Nottel hat sich die Box vorgeknöpft und eine Rezension verfasst. Hier geht’s los…

Über sirius

Sirius heißt im wahren Leben Moritz und wuchs mitten im Ruhrgebiet auf. Seit Anfang der 90er bereist er nicht nur Aventurien, sondern auch andere fantastische Welten. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Pen&Paper, PC-Games, Hörbücher oder Kartenspiele handelt. Unterwegs erkennt man ihn daran, dass er fast immer ein gutes Buch dabei hat, das nicht dem Mainstream entspricht.
Dieser Beitrag wurde unter Aventuria, Aventurien, Das Schwarze Auge, Ulisses Spiele, Xeledons Spottgesang abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.