Rezensions- und Scriptoriumsspiegel September 2021

Die Allesverschlingende ist eindeutig keine Freundin von Karten und Werken mit dem Ziel, ihre Untiefen zu umgehen. Da lässt Charyptoroth ihr Gefolge doch lieber Unmengen an Tinte ausspucken, um solch verdammenswerte Werke unbarmherzig zu ersäufen. Vielleicht reißt dies am Ende gar den ein oder anderen Schreiber mit seinem Schiff mit in die Tiefen, um dann in ihren Diensten dämonische Werke zu schaffen.

Genau wie in den Aventurischen Schreibstuben war es im vergangenen Monat auch bei den irdischen Schreibern eher ruhig. Vielleicht ist sind ihnen ihre Schreibfedern aber auch einfach schlicht in Charyptoroths Tintenstürmen verloren gegangen. Ein paar Werke haben aber doch noch das rettende Ufer erreicht. Viel Vergnügen mit den folgenden Rezensionen:

Über Derya Eulenhexe

Derya wird auch über den Namen Milena gerufen und durchstreift seit dem Herbst 2010 Aventurien. Dabei war der nanduriatische Bote bisher ihr ständiger Begleiter und seit Anfang 2016 ist sie nun ebenfalls als Schreiberin dabei. Im wirklichen Leben verdient sie ihre Hartwurst als Bibliothekarin.
Dieser Beitrag wurde unter Das Schwarze Auge, Rezensionsspiegel, Scriptoriumsspiegel abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.