01. April – Eine Nachbetrachtung

Überflüssig vermutlich, es noch mal zu erwähnen, aber: Gestern war der erste April, und damit musste fast alles, was bei uns und anderswo zum Thema DSA so berichtet wurde, natürlich mit mehr als nur einem Körnchen Chichanebi-Salz genommen werden. Zeit also, sich nun an die Auflösung allen Unfugs und Schabernacks zu machen, den wir selbst getrieben haben oder über den wir berichtet haben, und das Ganze mit den erforderlichen Entschuldigungen zu verbinden.

Aprilscherze im Internet sind so eine Sache, denn zu den ersten Reaktionen gehört fast immer, dass irgendwer darauf hinweist, dass es ein Aprilscherz ist. Im Lichte dessen hatten wir dieses Mal versucht, um die Ecke zu denken und ein Experiment zu starten, das man vielleicht am besten als “Interaktiven Aprilscherz mit Metaplot und Finten” beschreiben könnte.
Unsere Idee war es, euch eine über den gesamten Tag angelegte Schmierenkomödie aufzuführen, in welcher wir so alles aufwärmen, was uns im letzten Jahr so an Seltsamem oder Albernem unterkommen ist. Wir hatten gehofft, dass vielleicht der eine oder andere darauf anspricht und mitmacht beim kollektiven April-Unfug und vielleicht sogar irgendjemand für einen Moment darauf hereinfällt, bevor die ganze Sache immer absurder wird und irgendwann mit der Übernahme durch ihr-wiss-schon-wen endet.

Um die Sache in Gang zu bringen und die relevanten Fäden ein wenig auszulegen mussten wir zu Beginn ein wenig hyperaktiv werden und dabei auch manchen von euch gehörig auf den Keks gehen. Das ist zwar nicht immer auf Gegenliebe gestoßen, schwere Schädigungen des Vertrauensverhältnisses scheinen aber gottlob ausgeblieben zu sein. Falls es in Zukunft mal wieder ganz schlimm werden sollte, hier schon mal vorab der ultimative Eulen-Facepalm zum Verlinken.

Teile des Metaplots “Ohne Ruhm und Ehrensold” waren:

  1. Feyamius’ vergeblicher Versuch, einen gefakten Artikel zur Ankündigung des myranischen Handelsbandes “Handelsfürst und Freibeuter” bei uns zu posten und dessen nachträglicher “Leak” im DSA4-Forum. Hierzu stellen wir fest: Ein solcher Band wird nicht erscheinen.
  2. Feyamius’ Freistellung aus dem Nandurion-Dienst und seine Retourkutschen mit darauffolgender, vollkommen überzogener “öffentlicher Schlammschlacht”. Hierzu stellen wir fest: Alles ist wölkchen, Feyamius ist noch dabei, hat sein “i” zurück, und noch nie war mehr Ringelpiez bei Nandurion als jetzt. Sogar Rhena hat sich wieder abgeregt.
  3. Die Wahl von Amirwulff zum Präsidenten von Nandurion und die Suche nach einem CEO. Hierzu stellen wir fest: Es hat keine Wahl gegeben. Es herrscht hier weiterhin basisdämokratische Anarchie.
  4. Die Ernennung von Heinz Featherly zum CEO (mit besonderem Dank an Nico Mendrek und Mháire Stritter). Diese wurde zwar nicht wieder rückgängig gemacht, Heinz musste aber leider aufgrund von Instabilitäten im Raumzeitkontinuum zurück in die Vergangenheit reisen. Sein Posten ist daher bis auf Weiteres vakant, auch wenn wir das Banner noch eine Woche behalten werden, weil’s so knuffig ist und weil Flügelhelme grad wieder groß im Kommen sind.

Danken möchten wir allen, die hier oder im DSA4-Forum ein wenig bei dem Spaß mitgemacht oder zumindest wohlwollend die Augen verschlossen haben. Besonderen Dank an Uli Lindner für unglaubliche Coolness. Dank auch an die Mods des DSA4-Forums, die unsere Aktion haben glaubwürdig rüberkommen lassen. Mit Leuten, die zum Lachen in die Katakomben steigen müssen, wäre ein Quadj wie der unsrige sicher nicht möglich gewesen.

Soweit unser hauptsächliches Bubenstück. Hinzu kamen auf unserer Seite gestern zwei weitere, kleinere Aktionen, die in Zusammenarbeit mit Orkenspalter TV oder mit Ulisses Spiele geplant wurden und die wir versucht haben, ein wenig in den übergreifenden Storybogen einzubauen. Als da wären:

Die Errata zu Wege des Schwerts. Diese waren eine freundliche Leihgabe der DSA-Redaktion zur freien Verwendung. Die offiziellen Errata sind noch in Arbeit, und ein Großteil der hier präsentierten Inhalte ist ziemlicher Sembelquast. Schade für uns, aber vermutlich gut für die Leute in den roten Hemden.

Dialektisch Rezensiert. Besten Dank, einmal mehr, an Nico Mendrek und Mháire Stritter sowie an Florian Emmersek für diesen kleinen Ausflug in die Welt der Rollenspielphilosophie. Leider wird dieses Format aufgrund von Prof. Heinz’ Rücktritt nicht in der angekündigten Form realisiert und Florian aufgrund von Lehrverpflichtungen nicht Teil der Nandurion Redaktion, so dass ihr auch weiterhin mit den Rezensionen in der Late Nerd Show und Zwarts Durchgeblättere Vorlieb nehmen müsst.

Auch hier: Danke an alle Kommentatoren! (@ miro und Xeledon: Ihr kämpft wie tobrische Bauern!)

Soweit zu uns. Am 01. April 2012 haben nicht nur wir uns redlich bemüht, ein wenig Unfug zu treiben, sondern auch an zahlreichen anderen Stellen im Netz hat man versucht, den geneigten Leser hinters Licht zu führen. Ein Überblick:

Ulisses Spiele selbst hatte dieses Jahr vor Beginn des eigentlichen Schabernacks zwar schon vorgewarnt, dennoch dürfte es für viele als herber Schock kommen, dass weder Handelsherr und Kiepenkerl II noch Wege der Vereinigung aller Voraussicht nach erscheinen werden. Das Bedürfnis nach Regularien und Szenarien zum Thema Sexualität mit Optionen zur Umsetzung im LARP scheint real zu sein, und die von uns schon in Grundzügen konzipierte Mega-Kampagne „Spießer, Spezis, Spekulanten“ wird leider ungespielt bleiben müssen.

OrkenspalterTV machte sich einen Spaß auf Kosten von 6 Millionen zufriedenen Herokonspielern, die 2012 leider keines der angekündigten Zwölf Spiele zu sehen bekommen werden, von denen die meisten bestimmt ganz großes Imman gewesen wären. Also kein Ferdoker-Lanzerinnen-Begattungsminispiel in „Raidri Conchobair Forever“, kein strategisches Imschlammsuhlen bei „Kriegshandwerk: Nostria gegen Andergast“ und auch kein lustiges Jump’n’Munch in 2D bei „Super Maru Bros“.

Für alle, die gestern schon der Herzkasper ereilt hat: Die WikiAventurica wurde nicht aufgrund eines Rechtsstreits vorübergehend geschlossen. Auch wenn wir dafür teils “böse” (?) Briefe bekommen haben: Da hatten wir unsere Federn nicht mit drin! Falls es sich da um eine Solidaritätsaktion im Rahmen der “Occupy Nandurion”-Bewegung gehandelt hat, rufen wir laut: Genossen, der Kampf ist vorbei!

Die gute Nachricht für viele, die gestern bei Vinsalt waren: Aventurien wird in Zukunft nicht auf D&D der 5. Edition basieren. Die schlechte Nachricht für viele, die gestern bei Vinsalt waren: Aventurien wird in Zukunft nicht auf D&D der 5. Edition basieren. Die W4, W8 und sonstigen seltsamen Würfel können vorerst im Schrank bleiben. Lang lebe die 3W20-Probe!

Moritz Mehlem machte uns in seinem Blog kurzzeitig Hoffnungen auf eine systemfremde Fortsetzung von Von eigenen Gnaden mit Uli Lindner. Daraus wird anscheinend wohl auch nix, wir möchten daher bei dieser Gelegenheit noch einmal nachhaltig eine myranische Umsetzung als „Auf eigenen Pfoten“ mit 50% mehr Zufallstabellen anregen.

Mit Enttäuschung stellen wir fest, dass Mike Krzywik-Groß in Zukunft keinerlei Schmonzetten mehr schreiben und sich wieder ganz der Phantastik widmen wird. Und das, obwohl wir uns schon sehr auf die geplante Love & Landscape Triologie mit „Riga Amoris“, „Aachen Amoris“ und „Eisenhüttenstadt Amoris“ gefreut haben. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Die Heldensoftware schockierte gestern alle ihre Fans mit der Ankündigung, dass man sie künftig aus Kompatibilitätsgründen mittels einer (langen) Liste an Konsolenbefehlen bedienen müsse. Heute dann großes Aufatmen: Das Bedienkonzept bleibt vorerst wie gewohnt.

War sonst noch was? Falls ja, lasst es uns wissen, dann nehmen wir es nachträglich in unseren Überblicksartikel mit auf.

Uns hat das Aushecken und Umsetzen des diesjährigen 01. Aprils schelmische Freude bereitet, auch wenn sich Nandurion nach Meinung einiger damit mal wieder keinen Gefallen getan oder sogar selbst den Todesstoß versetzt hat. Wir hoffen trotzdem, dass auch die, die sich zwischendurch geärgert oder heftig mit den Augen gerollt haben, zumindest hier und da einmal über einen Anlass zur Heiterkeit schmunzeln konnten. Über die beiden Videos, die Orkenspalter TV für uns gebastelt hat, haben wir uns köstlich amüsiert, genau wie über eure zahlreichen Kommentare. Für alle Missverständnisse, Ehrabschneidungen und verschwendeten Bits und Bytes übernehmen wir selbstverständlich die volle Verantwortung. Amirwulff gibt zudem allen Lesern sein Ehrenwort — wir wiederholen: sein Ehrenwort –, dass so etwas die nächsten 364 Tage nicht mehr vorkommen wird und wir ab heute wieder in gewohnt seriöser Manier für euch da sind.

Ach ja: Wie ihr vielleicht auch am Umfang dieses Artikels ablesen könnt: “Weniger ist mehr” ist trotz der vielen gut gemeinten Ratschläge irgendwie einfach nichts für uns. ;)

So long,
Eure Nanduriaten.

Über diesen Artikel im DSA4-Forum diskutieren

Dieser Beitrag wurde unter Aus dem Limbus, Nandurion abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten auf 01. April – Eine Nachbetrachtung

  1. Tom sagt:

    Chapeau! War ne tolle Aktion. Irgendwann war ich skeptisch, ob das echt alles ein einziger Scherz sein soll, oder zwischen all dem Wahnsinn doch noch etwas Wahres dran sein sollte. Die Sache mit dem myranischen Handelsband hab ich euch dann auch abgekauft und den “leak” im DSA4-Forum für voll genommen. Der Rest war dann aber zu abgedreht, irgendwie. :)

  2. Salaza sagt:

    Ich hatte gestern auch meinen Spass. Trifft sich natürlich, dass der 1. April ein Sonntag war und man viel Zeit damit verbringen konnte. Ein ganz dickes Lob v.a. für das Rezensions-Video zum Ende hin – ich habe fast Tränen gelacht. Ich plädiere übrigens dafür das Borbarad/Rohal-Bild beizubehalten – gerade für die Rezensionen sind diese oldschool-Helme ein schpnes Accessoire – finde ich.

  3. Grim sagt:

    Das Video des CEO mit der T.A.R.D.I.S. im Hintergrund war ganz großes Kino.

  4. Raveline sagt:

    Wunderbare Aktionen, vielen Dank dafür, es hat doch einige Schmunzler gegeben! :)

  5. Xeledon sagt:

    …und ihr kämpft wie Schafe! *grins* Besten Dank für die gute Unterhaltung gestern, auch wenn ihr mich dadurch davon abgehalten habt, was sinnvolles zu schaffen. ;o)

  6. Josch sagt:

    Ja, als Tag der sinnvollen Beschäftigung geht der 01.04.2012 sicher nicht in unser aller persönliches Geschichtsbuch ein :D

  7. Raúl Ehrwald sagt:

    Also für mein Empfinden hat sich Nandurijon auch trotz Aufklärung damit den Todesstoß verpasst!

  8. miro sagt:

    Jau, da stimm ich zu. Besten Dank für die nette Unterhaltung.

  9. Arduinna sagt:

    Ich fand es einen sehr unterhaltsamen Sonntag. ;)

  10. Pharelis sagt:

    Von langer Hand geplanter Unfug – großartig! Vielen Dank für den vergnüglichen Sonntag.

  11. miro sagt:

    Ich würde sogar fast soweit gehen und behaupten, dahinter steckte ein Plan!

  12. Josch sagt:

    Vielen Dank euch allen !

  13. Zerzayar sagt:

    Na ja, um ganz ehrlich zu sein fand ich insbesondere den Aprilscherz von Ulisses “Wege der Vereinigung” einfach nur… schwach. Lustig, aber schwach. Da sofort als solcher zu erkennen.
    Wo blieben die Scherze, die *nicht* sofort als solche zu erkennen waren???

  14. Fieser Meister sagt:

    “Wo blieben die Scherze, die *nicht* sofort als solche zu erkennen waren???”

    Meine Wenigkeit weiß immer noch nicht, ob das Rahja-Vademecum (recht plausibel begründet für Juni/Juli angekündigt im AB # 152) nun ein Aprilscherz war oder nicht…

    Weiß einer von euch mehr?

  15. TeichDragon sagt:

    Das Rhaja-Vad ist echt, siehe auch hier:
    http://www.ulisses-forum.de/showthread.php?t=13386

    Kurzform:
    Im AB 152 waren auch Bilder des Efferd & Rahja Vademecum drin.
    Weiterhin sollen 2012/13 alle Zwölf-Göttergläubigen mit so einem Vademecum beglückt werden.

  16. Fieser Meister sagt:

    Das ist mir schon klar, aber ist damit schon bewiesen, daß es sich NICHT um einen Aprilscherz handelt? Im Boten steht ja auch der Kettenhemdbikini drin…
    Ursprünglich wurde gesagt, daß es definitiv nicht zu jedem der Zwölfe eine Vademecum geben werde. Das Bild könnte durchaus ein Scherz sein –> nimm die Graphik des danebenstehenden Efferd-Vademecum, färbe sie rosa ein und füge ein Rahja-Ross und eine andere Titelei ein; fertig.

    Nicht, daß mich ein solches Rahja-Vademecum (und auch ein etwas weniger albernes WdV!) nicht freuen würde, allein so recht glauben kann ich daran nicht. Ich finde überdies, abgesehen von der Ankündigung im APRIL-Boten, keinen Hinweis auf die Planung des Bandes – nicht bei Ulisses, nicht im f-shop, nirgends.

  17. Xeledon sagt:

    Dass von “bei einigen Göttern macht es keinen Sinn” die Aussage nun zu “in den nächsten zwei Jahren wird es zu jedem der zwölf eins geben” umgeschwenkt wurde, finde ich auch ein wenig verwunderlich. Allerdings liegt zwischen den beiden Aussagen auch eine Änderung der lizenzrechtlichen Situation und der Verantwortlichkeiten…

  18. Zerzayar sagt:

    …und wenn es Geld bringt wird es eh gemacht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>